Die Peña del Perro, wilde Klippen

Die Peña del Perro, wilde Klippen

LoadingMeine Granada hinzufügen

Die Peña del Perro (der Felsen des Hundes) ist einer der bevorzugten Balkone der Sierra Nevada.Abgesehen von den Klippen und den tiefen Abgründe, dort flieβt der Fluβ Veleta vorbei, bevor er in den Genil mündet.

 

> Gonzalo Cappa / Granada Hoy

Der Anfangspunkt befindet sich ca. 3 Km von „El Dornajo“ entfernt, immer der alten Straβe von Sierra Nevada entlang. Man kann das Auto auf der Explanade parken, in der die Infotafel mit den Normen des Naturparkes steht.

Kurz nach dem Beginn der Wanderung und kaum hat man sich die Füβe etwas vertreten, muβ man links abbiegen und den Waldweg folgen, rechts bleibt der Eingang zum Cortijo de Prado Redondo. Dieser Weg hat keine besonderen Unebenkeiten. 300 m weiter taucht rechts der Weg auf, der zum Collada de las Sabinas führt. Die Kreuzung ist mit einem Holzkreuz gekennzeichnet und zeigt uns den Weg an, den man folgen muβ.

Der Weg der zur Peña del Perro führt, läuft an einen engen Pfad dem Berghang entlang weiter. Auf halben Wege gibt es einen Brunnen neben einer verlaβenen Hütte, in dem das Wasser gefriert sobald es springend den Verlauf des Baches verläβt. Während der Strecke, der Morgentau breitet sich dem Weg und dem Berghang aus, als wäre es glasierter Zucker. An manchen Pinienbäume, deren Spitzen ähneln Spulen aus weiβen Fäden. Es handelt sich dabei um die Raupe des Prozessionsspinners, der in diesen Wälder sein natürliches Zuhause hat.

Um diese Zeiten, mit den Insekten mitten im Winterschlaf versunken und die „Sommervögel“ in wärmeren Gegenden, kann man sogar das Geräusch eines Wildschweines zulauschen.

Abgesehen davon und vom Geräusch der Wasserfälle, die ab und zu ihre Melodie der Stille des Weges durchsetzen, nur ein irrgehender Fuchs wird es erreichen, daβ der Wanderer sein Blick von den erstaunenden Klippen und den tiefen Tälern abweicht. All dies erinnert dem Besucher, daβ er sich fast in 2.000 m höhe befindet. Wenn der Schnee auf diese Gipfel herunterkommt, werden die Steinböcke sich auch in dieser Höhe ansiedeln.

Nach 40 min Marsch –abhängig von der Energie des Ausflugteilnehmers- kommt man endlich zur Peña del Perro. Nach einen gezwungenen Blick auf die Klippe, kann man weit in der Tiefe den Durchlauf des Fluβes Veleta beobachten. Es handelt sich hier um einen Bach von kaum 20 cm Breite, der hier seine eigene Identität bewahrt, um diese später unten bei der Mündung im Genil zu verlieren. Hat man einmal die Peña del Perro besichtigt, bleibt nichts anderes über, als von diesen natürlichen Balkon aus, den Blick auf die Felsen, Klippen und tiefen Täler fliegen zu laβen.

ROUTE DATA

Regions: Sierra Nevada

Ort:

Circular route: 7,7 km

Estimated duration: 2 hours

Altitude on departure: 1.923 m

Maximum altitude reached: 1.973 m

Ecosystems: Mid-level mountain

Recommended season: All year round

MIDE

    • The route and its orientation
    • Paths or signposts showing the way
    • Indicates the effort required
    • Over 1 hour and up to 3 hours (2+1) of effective walking
    • Indicates the harshness of the terrain
    • More than one risk factor
    • Indicates the difficulty of the walk
    • Walk on paths with rough surface

DIESE ROUTE GEHT ÜBER:



Login

Registro | Contraseña perdida?