Villanueva Mesía

TourismusinformationGeschichteGastronomie

Das Dorf ist mitten in der “Vega” des Genil gelegen, am rechten Ufer des Flusses, unweit von der Stelle wo der Cacín seine Wasser an ihn abgibt. Eine der Hauptattraktionen des Ortes sind die Alleen und baumbestandenen Promenaden, die den Flusslauf im Stadtzentrum säumen. Nicht immer war die andere Uferseite über eine Brücke zu erreichen gewesen. In früheren Zeiten benutzte man eine Barkasse, weshalb das Dorf auch Villanueva de la Barca genannt wurde.

Der Eindruck, den die weiße Architektur in Kombination mit der grünen Natur der Umgebung macht, die Gastlichkeit der Einwohner und der Ruf der hervorragenden Wurstspezialitäten, machen einen Besuch dieser ruhige Ecke in der “Vega” sehr empfehlenswert.

Nach den Aufteilungen, die nach dem Fall des nasridischen Königreichs von Granada vorgenommen wurden, fiel die Gegend um Villanueva einem Statthalter des Herzogs von Tendilla namens Lázaro de Peralta zu. Der Ortskern begann sich um einige Höfe am Ufer des Genil herum zu bilden. Das entstehende Dorf hieß zuerst Talancos, was eine Ableitung von “talanqueros” war, eine Art Brüstung, die gegen das sporadische Hochwasser des Baches schützte, der hier in den Genil mündet und aus dem gleichen Grund „Arroyo de Talancos“ (Bach der Brüstungen) getauft wurde. Während des Großteils des 16. Jh. gehörte das Gut der Familie Simancas und hieß dann Villanueva de Tájara. Im Jahr 1577 verkaufte Juan de Simancas II ihn an das Ehepaar Alonso Messía de Alarcón und Francisca Arias de Mansilla Pérez de Herrasti. Don Alonso und seine Frau setzten als Majoratsherrn von Messía ihren erstgeborenen Sohn Francisco ein. Dieser tauschte das Doppel-s des Nachnamens seines Vaters in seinem gegen ein x aus und kaufte 1614 von König Philipp III die Gerichtshoheit über Villanueva. Diese historische Persönlichkeit, der das Dorf seinen heutigen Namen verdankt, richtete sich in einem prunkvollen Herrschaftshaus ein, das später von ihm und seinen Nachkommen zu dem sogenannten Palast umgebaut wurde und der bis vor einigen Jahrzehnten noch der architektonische Stolz des Dorfes war, bis er in den 90er Jahren vom unaufhaltsamen Zahn der Zeit zerstört wurde.

In Villanueva werden gute Wurstsorten und Qualitätsolivenöl hergestellt. Die Felder versorgen die Einwohner mit geschmackvollem Gemüse aus denen Gerichte wie der “Remojón” aus Kartoffeln und Orangen, die “Pipirrana”, das Ölgebäck “Porra Malena” und der “Aliño” mit Spargel zubereitet.

Suche in der Kartenansicht

Information über die Gemeinde

Regionen: Poniente Granadino
Postleitzahl: 18369
Entfernung von Granada: 40
Einwohner: 2127
Bevölkerungsbezeichnung: Villanoveros
Offizielle Homepage: www.villanuevamesia.com
Filtern nach:

Iglesia Parroquial de Nuestra Señora de la Aurora

Villanueva Mesía

Bei der Kirche handelt es sich um einen kleinen, aber interessanten mudejarischen Tempel aus den 16. Jh. Im Inneren des einzigen Schiffes ist immer noch der primitive Chor aus Holz und das historische Grab von María Silva de Cisneros Moctezuma [...]

Museo local y Centro de interpretación de la Prehistoria del Poniente Granadino

Villanueva Mesía

El edificio fue, durante mucho tiempo, el pósito de Villanueva, para convertirse posteriormente y hasta nuestros días, en la tahona. Es, por tanto, el lugar más adecuado para explicar como funcionaba un molino de harina y también para exponer la [...]

Fest zu Ehren San Isidro

Villanueva Mesía

Am 20. Mai feiert man bei einem ländlichen Essen, an dem alle Einwohner teilnehmen.

Fest zu Ehren Santiago Apóstols

Villanueva Mesía

Um den 25. Juli oder am Wochenende davor oder danach feiert man in Villanueva Mesía das Fest zu Ehren Santiago Apóstols

La Candelaria

Villanueva Mesía

Uraltes Fest, bei dem ein großes und spektakuläres Lagerfeuer entzündet wird. Die Dorfbewohner versammeln sich um das Feuer und nutzen die Nacht zum gemeinsamen Essen. Am nächsten Tag werden Rosquillas gegessen.

Religiöses Fest zu Ehren des Schutzheiligen San Sebastián

Villanueva Mesía

Man feiert zu religiösen, kulturellen und spielerischen Veranstaltungen.

San Marcos

Villanueva Mesía

Bei dieser Feierlichkeit existiert die Tradition einer Wallfahrt in Villanueva Mesía, während der die Statue des Heiligen nach La Presa getragen wird. Es gibt auch verschiedene spielerische Aktivitäten und die bekannten und typischen „Hornazos“.

Religiöses Fest zu Ehren des Schutzheiligen San Sebastián

Villanueva Mesía

Man feiert zu religiösen, kulturellen und spielerischen Veranstaltungen.

San Marcos

Villanueva Mesía

Bei dieser Feierlichkeit existiert die Tradition einer Wallfahrt in Villanueva Mesía, während der die Statue des Heiligen nach La Presa getragen wird. Es gibt auch verschiedene spielerische Aktivitäten und die bekannten und typischen „Hornazos“.

Fest zu Ehren San Isidro

Villanueva Mesía

Am 20. Mai feiert man bei einem ländlichen Essen, an dem alle Einwohner teilnehmen.

La Candelaria

Villanueva Mesía

Uraltes Fest, bei dem ein großes und spektakuläres Lagerfeuer entzündet wird. Die Dorfbewohner versammeln sich um das Feuer und nutzen die Nacht zum gemeinsamen Essen. Am nächsten Tag werden Rosquillas gegessen.

Fest zu Ehren Santiago Apóstols

Villanueva Mesía

Um den 25. Juli oder am Wochenende davor oder danach feiert man in Villanueva Mesía das Fest zu Ehren Santiago Apóstols



Login

Registro | Contraseña perdida?