Villanueva de las Torres

TourismusinformationGeschichteGastronomie

Die Siedlung erstreckt sich über eine Weide am linken Ufer des Fardes. Früher war sie auch bekannt als Villanueva de don Diego, wahrscheinlich weil das Gelände sim 17. Jh. Don Diego Torres gehörte.

Die Besonderheit der Gemeinde ist das Kurbad Alicún de las Torres, auf einem Grundstück, auf dem Gor und Fardes zusammenfließen, in einer Höhe von 700 bis 800 m und dessen mineral-medizinische Gewässer per Dekret vom 31. März 1870 zur öffentlichen Nutzung freigegeben wurden.

Ebenfalls eine touristische Attraktion sind die archäologischen Fundstätten, die sich in der Ortschaft befinden, darunter besonders Haza del Toril, aus dem Neolithikum und der Bronzezeit,  und die Bäder von Alicún, aus dem Paläolithikum und Mesolithikum, wo acht Dolmen, Reste von Feuersteinen, Pfeilspitzen, Messer, Keramikgefäße und menschliche Überreste entdeckt wurden.

Die archäologischen Fundstätten der Zone bezeugen, dass Villanueva de las Torres seit der Vorgeschichte von Menschen besiedelt war. Von den späteren Völkern,die sich hier niedeließen, haben die Muslimen die deutlichsten Spuren hinterlasses, sogar schriftliche Referenzen auf die Thermalbäder, die später zum Kurbad wurden. Die Zone litt unter den Angriffen der christlichen Gruppen aus Cazorla während der nasridischen Epoche, und trat später in eine Epoche des Verfalls aufgrund des Einzugs der katholischen Könige und der darauf folgenden Vertreibung der Morisken. Die Gemeinde existiert erst seit relativ kurzer Zeit. Es handelt sich um eine Ortschaft, die vor allem touristische Perspektiven hat aufgrund des Kurbades und der Höhlenwohnungen, die noch immer eine Attraktion des Ruraltourismus sind.

Die Gastronomie in Villanueva de las Torres genießt die Vorzüge einer Zone, die exzellente Produkte wie Mandeln, Früchte und Oliven hervorbringt. Diese Vielfalt erlaubt den Genuss von Gerichten wie Papas a lo pobre, Ajoblanco, Conejo en fritada, Pipirrana, Eintöpfe aus Kicherebsen und Bohnen, Gachas, Migas und viele mehr.

Suche in der Kartenansicht

Information über die Gemeinde

Regionen: Guadix und El Marquesado
Postleitzahl: 18539
Entfernung von Granada: 66
Einwohner: 789
Bevölkerungsbezeichnung: Villanovenses
Offizielle Homepage: www.villanuevadelastorres.es
Filtern nach:

Iglesia parroquial de Santa Ana

Villanueva de las Torres

Erbaut im 20. Jh., die gemeindekirche beherbergt wertvolle Objekte, z.B. verschiedene erke der Schule von Alonso Cano und einen Christus am Kreuze aus der Epoche des Kardinals Cisneros und der Katholischen Könige.

Fest zu Ehren des San Blas

Villanueva de las Torres

Das Fest des San Blas wurde in den August verlegt, so dass viele Villanovenses, die außerhalb arbeiten und leben, während der Ferien daran teilnehmen können.Am 3. Februar findet der eigentliche Feiertag des Schutzheiligen statt. Dieser Tag ist von religiöserem Charakter.

Fest zu Ehren des San Blas

Villanueva de las Torres

Das Fest des San Blas wurde in den August verlegt, so dass viele Villanovenses, die außerhalb arbeiten und leben, während der Ferien daran teilnehmen können.Am 3. Februar findet der eigentliche Feiertag des Schutzheiligen statt. Dieser Tag ist von religiöserem Charakter.



Login

Registro | Contraseña perdida?