Vegas del Genil

TourismusinformationGeschichteGastronomie

Vegas de Genil liegt im Stadtring von Granada, im Westen der Hauptstadt, mitten in der Ebene. Die Landschaft ist definiert durch das traditionelle Bewässerungssystem aus der andalusischen Epoche, mit den Hauptgräben und den kleinen Verzweigungen, die sich durch das Ackerland schlängeln. Die Umgebung besteht aus erfrischenden Pappelhainen, gespickt von Tabakanbaugebieten. Diese Gemeinde bietet eine der bukolischten Landschaften der Provinz.

Offiziell entstand die Gemeinde am 23. Januar 1976, durch die Vereinigung der Stadtverwaltungen von Ambroz, Belicena und Purchil. Trotz dieser späten Gründung ließen sich in dieser Gemeinde die primitiven Völker der Halbinsel nieder, besonders die „Túrdulos“. Von da an wählten auch andere Völker die Gegend als Lebensraum, z.B. die Phönizier, Karthager und Römer. Letztere gründeten in Vegas del Genil einen der typischen landwirtschaftlichen Orte, die die granadinische Stadt Iliberis versorgten. Sie nannten das Dorf Bellicium (von Belicena, „Kampfplatz“), und dies war die erste gegründete Stadt der Gemeinde.  Trotdem ist von diesen Dörfern leider kein archäologisches Zeugnis geblieben. In der arabischen Epoche wurden sie zu Landgütern oder Gehöften. Nach Abschluss der Conquista, wurde Belicena mit neuen Christen bevölkert, während die Bevölkerung der Morisken eher in Ambroz und Purchil blieb. Nach der definitiven Vertreibung jedoch wurde alle drei Orte von Familien aus Andalusien, Madrid und Zamora besiedelt. Die Länderein wurden verlost oder untereinander aufgeteilt. Der Auftig des heutigen Stadtkerns produzierte sich aus verschieden Gutshöfen und Landhäusern im 18. Jh.

Spargel, scharfe Gachas und der Eintopf San Antón sind typische Gerichte, die in Vega del Genil serviert werden. Dazxu gehören auch gefüllte Paprika und Kaninchen mit Zitrone. Was das Süße betrifft, sind Kringel, Huevos moles und Leche frita, sowie Flores en dulce zu empfehlen.

Suche in der Kartenansicht

Information über die Gemeinde

Regionen: Granada und seine umgebung
Poblaciones del municipio: Purchil, Ambroz, Belicena
Postleitzahl: 18101
Entfernung von Granada: 12
Einwohner: 5795
Bevölkerungsbezeichnung: Vegueños, purchileños, ambroleños y belicineros
Offizielle Homepage: www.vegasdelgenil.es

PLANEA TU VIAJE

Filtern nach:

Iglesia parroquial de Nuestra Señora de los Remedios

Vegas del Genil

Tempel, der vor noch nicht allzu langer Zeit erbaut wurde und von dessen Turm aus man ein breites Panorama der Vega von Granada genießen kann.

Cortijo de San Antón

Vegas del Genil

Gegenüber eines bekannten „Merendero“ befindet sich der Bauernhof von San Antón, arabischen Ursprungs und noch immer ein landwirtschaftlicher Familienbetrieb. Bei ihm steht ein kleiner Monolith zu Ehren einer örtlichen Persönlichkeit. Zwei Wassertanks und zwei Brunnen sind noch gut erhalten. Sowie [...]

Puente del Francés

Vegas del Genil

Infrastruktur aus der Zeit der Französischen Invasion in Spanien im 18. Jh. An der Grenze mit der Gemeinde von Granada.

Fiestas de la merendica (Ambroz y Purchil)

Vegas del Genil

Fest in Ambroz und Purchil, der sogenannte „Jueves lardero“,der Donnerstag vor der Fastenzeit. Man trifft sich auf dem Feld. Diese tausende Jahre alte Tradition gelten in manchen Zonen als Brautfeste, in Anspielung auf die vielen Paare, die sich an jenem [...]

Fiestas de la merendica (Ambroz y Purchil)

Vegas del Genil

Fest in Ambroz und Purchil, der sogenannte „Jueves lardero“,der Donnerstag vor der Fastenzeit. Man trifft sich auf dem Feld. Diese tausende Jahre alte Tradition gelten in manchen Zonen als Brautfeste, in Anspielung auf die vielen Paare, die sich an jenem [...]



Login

Registro | Contraseña perdida?