Santa Cruz del Comercio

TourismusinformationGeschichteGastronomie

Der Ort liegt am rechten Rand und wenige Schritte entfernt vom Fluss Alhama oder Marchán. Der zweite Teil seines Namens begründet sich durch den Wiederaufbau nach dem Erdbeben von 1884, für den die “Vereinigung des kaufmännischen Zirkels” aus Madrid die Mittel aufbrachte. Die Einwohner entschieden den früheren Zunamen “de Alhama” durch “del Comercio” zu ersetzen. Der Hauptname “Santa Cruz” (heiliges Kreuz) bezieht sich vermutlich auf das Kreuz von Calatrava. Dieser militärischen Abordnung wurde die Gegend zugeteilt, die den Mauren gehört hatte, bevor sie vertrieben wurden.

Die herausragendsten Naturschauplätze sind “Peña Gorda”, “Los Llanos”, die Schlucht von Matajacas und der Streifen um das Flussbett. Man kann Bergwandern und auf die Jagd gehen und auf dem Landgut “Cortijo del Aire” gibt es einen Campingplatz.

Obwohl es vermutlich eine Besiedlung während des römischen Reiches gegeben hat, entsteht der Ort in Form eines Landguts während der islamischen Herrschaft zu Beginn des 8. Jh. Die besondere Bedeutung bekam er durch seine geografische Lage und seine fruchtbaren, reichlich bewässerten Böden. Als die katholischen Könige 1492 das Königreich Granadas eroberten, fällt Santa Cruz in die Hände der Christen. Nach der Rebellion von 1568 wurden die Mauren aus der Gemeinde vertrieben und die Ländereien kamen in den Besitz des Priorats von Calatrava und später in den der Bruderschaft “de las Animas” aus der Hauptstadt. Das bereits erwähnte Erdbeben von Andalusien 1884 reißt das Dorf nieder. Am 21. Oktober 1887 wird das neue Dorf unter dem Namen “Santa Cruz del Comercio” eingeweiht.

Die traditionelle Schlachtung versorgt die Pansiverdes mit köstlichen Gerichten mit Schweinefleisch. Es werden Schmorbraten zubereitet, Ölkonserven von der Rippe und den Lenden und Pökelfleisch. Die Küche besteht aus Eintöpfen und “Migas” (Eintopf aus frittiertem Brot mit Knoblauch und Pfeffer). Die “Borrachuelos” sind ein Nachtisch auf der Grundlage von Weißwein, Olivenöl, Mehl und Zucker.

Suche in der Kartenansicht

Information über die Gemeinde

Regionen: Poniente Granadino
Postleitzahl: 18129
Entfernung von Granada: 49
Einwohner: 544
Bevölkerungsbezeichnung: Pansiverdes
Offizielle Homepage: www.santacruzdelcomercio.es
Filtern nach:

Iglesia parroquial de Nuestro Padre Jesús Nazareno

Santa Cruz del Comercio

Die Kirche wurde auf der Stelle des alten Tempels gebaut, der bei dem Erdbeben von 1884 zerstört wurde. Sie musste nach dem Bürgerkrieg restauriert werden.

Wachturm

Santa Cruz del Comercio

Der Turm ist auch als „Torre de Buenavista“. Es handelt sich um die Ruine eines mittelalterlichen sechseckigen Wachturms, der während des letzten Abschnitts der maurischen Epoche zur Verteidigung des Gebiets des nasridischen Königreichs von Granada erbaut worden war. Er ist [...]

Patronatsfest zu Ehren Jesus von Nazareth

Santa Cruz del Comercio

1884 erlitt diese Gemeinde ein Erdbeben und der Wiederaufbau der Stadt wurde im Mai begonnen. In diesem Monat wird das Fest zu Ehren Jesus von Nazareth gefeiert. Im ganzen Dorf werden die typischen Mai-Kreuze aufgestellt.

Volksfest im August

Santa Cruz del Comercio

Außer dem Patronatsfest Santa Cruz del Comercio sind auch die Feste im Sommer sehr beliebt. Dabei gibt es ein vielseitiges Programm an Aktivitäten, von der klassischen Verkostung mit lokalen Produkten über Wettrennen und Schaumparties zu den Festzelten am Abend.



Login

Registro | Contraseña perdida?