Restábal

Tourismusinformation

Restábal liegt am Fuße des Cerro de los Canjorros, un bietet die beste Sicht von der  Brücke über den Fluss Torrente aus. Die Schönheit des weißen Stadtbildes kann nur von den Ausblicken die die Terrassen des Dorfes auf Melegís und Saleres und den Wald der Orangenplantagen, die sich über das Zentrum des Valle de Lecrín erstrecken, bieten, übertroffen werden. Obwohl viele der landschaftlichen Enklaven in der Umgebung des Dorfes erwähnenswert sind, sind drei davon etwas ganz Besonderes.  Zunächst die Schlucht Barranco de Alos, mit seiner Zone von Höhlen, welche die Gewässer in die Kreidehaltigen Felsen gegraben haben und der tausendjährige Johannisbrotbaum, der sich ganz in der Nähe befindet. Die Uferlandschaft des Béznar-Sees auf dem Gelände des Landgutes Budas sind die zweite Sehenswürdigkeit. Dorthin gelangt man über einen Weg, der von Orangen und Oliven gesäumt ist. Als Drittes ist La Loma del Calvario zu nennen, von wo aus man eine beeinruckende sicht auf das Dorf und das ganze Tal genießen kann.

Suche in der Kartenansicht

Information über die Gemeinde

Regionen: Alpujarra und Valle de Lecrín
Municipio: El Valle
Postleitzahl: 18658
Offizielle Homepage: www.elvalle.es
Filtern nach:

Iglesia de San Cristóbal (Restábal)

Restábal

Kirche im mudejarischen Stil aus dem 16. Jh. Eine der ältesten im Valle de Lecrín und Sitz einer der drei Gemeindekirchen des Landkreises. Bei einem Brand im Jahre 1965 gingen wertvolle historische Archive verloren. Sie beherbergt einige Gemälde und Skulpturen [...]



Login

Registro | Contraseña perdida?