Pitres

Tourismusinformation

Pitres die historische Verantwortung für die Gemeinde. Es besitz einen der größten und mit den meisten Bäumen bepflanzten Plätze, der von einigen Auttoren in die römische Epoche gerechnet wird. Sprichwörtlich und anerkannt ist die Schelmenhaftigkeit der Bewohner, die schon einmal einen Regierenden um eine Hafenkonzession gebeten haben –Pitres liegt weit über dem Meeresspiegel-, was ihnen die Bezeichnung als Barbaren eingebracht hat. Statt sich das jedoch zu Herzen zu nehmen, entwickelten sie eine Festlichkeit, bei der Sardinen “gepflanzt” und gegossen werden, damit sie dick und saftig werden.

Suche in der Kartenansicht

Information über die Gemeinde

Regionen: Alpujarra und Valle de Lecrín
Municipio: La Taha
Postleitzahl: 18414
Bevölkerungsbezeichnung: Bárbaros o pitreños
Offizielle Homepage: www.lataha.es
Filtern nach:

Iglesia Parroquial del Cristo de la Expiración

Pitres

Die Gemeindekirche von Pitres wurde 1530 erbaut. Während des Alpujarra-Kriegeswurde sie von den Morisken niedergebrannt, jedoch später wieder repariert. Während des Spanischen Bürgerkriegs im 20. Jh. wurde sie ebenfalls in Mitleidenschft gezogen und fast gänzlich zerstört, woraufhin sie später rekonstruiert [...]

Fiestas patronales de San Roque

Pitres

Es handelt sich hierbei um das Hauptfest der Gemeinde mit vielen Besuchern. Nach der öffentlichen Kundgabe werden die Umweltpreise des „Puerto de Pitres“ an die am Umweltschutz teilnehmenden Unterkünfte, Bars und Restaurants verliehen. Am letzten Tag des Festes feiert die [...]



Login

Registro | Contraseña perdida?