Nigüelas

TourismusinformationGeschichteGastronomie

Am Fuße des Cerro del Zahor und am Rande des Torrente ertreckt sich Nigüelas, mit 931 m Höhe nicht nur die höchstgelegene Ortschaft des Valle de Lecrín, sondern auch die gebirgigste. Ihre Lage macht sie zu einem großartigen Aussichtspunkt, der praktisch die ganze Region überschauen lässt. El Zahor ist nur der erste einer Reihe von Bergen, die ihren Höhepunkt mit 3.300 m im Cerro del Caballo finden, auf dessen Gipfel die Gemeinden Lanjarón und Nigüelas zusammenlaufen. Obwohl es viele Wege gibt, die vom Dorf aus in die Sierra Nevada hinaufführen, ist die Strecke am Fluss entlang bis zur stelle Los Cahorros am empfehlenswertesten. Diese Route führt an verschiedene Resten von Wassermühlen vorbei und durch einen üppigen Kiefernwald.

Obwohl es nicht viele Hinweise auf die muslimische Epoche gibt, zeigen die wenigen, die es gibt, an, dass Nigüelas ein Aussiedlerhof war. Der Name kommt von Niwalas, was „Wachturm“ bedeutet. Während der islamischen Herrschaft gehörte die Gemeinde zur Taha de Padul, und war eines der Viertel die an das Valle de Lecrín und an die Westseite der Sierra Nevada stieß. Nach der Eroberung blieb die Gegend landwirtschaftlich orientiert.

Nigüelas bietet dem Besucher eine typische Küche der Alpujarra, z.B. Migas, Remojón, Wurstwaren, Eintöpfe, Schinken und Süßigkeiten der Morisken wie Roscos, Pestiños und Leche frita. Das Fest des San Marcos wird mit leckerem Eiergebäck, den Hornazos, begangen.

Suche in der Kartenansicht

Information über die Gemeinde

Regionen: Alpujarra und Valle de Lecrín
Postleitzahl: 18657
Entfernung von Granada: 32
Einwohner: 941
Bevölkerungsbezeichnung: Nigüeleños
Offizielle Homepage: www.niguelas.org

PLANEA TU VIAJE

Filtern nach:

Casa Zayas

Nigüelas

Im 17. Jh. erbaut. Die Besonderheit sind ihre romatischen Gärten. Zur Zeit befindet sich in ihr dei Gemeindeverwaltung. Der Name kommt von María Antonia Zayas Osorio Calvache, Besitzerin des Hauses bis sie es spendete, als sie ohne Nachkommen starb. Sie [...]

Iglesia Parroquial de San Juan Bautista

Nigüelas

Sie wurde im 16. Jh. erbaut. Ihre Originalarmaturen wurden währen der Moriskenaufstände beschädigt, weshalb sie später restauriert wurde. Es handelt sich um eine einschiffiges Gebäude von rechteckigem Grundriss. Das Gestühl aus Ziegeln und Steinen spiegel den mudejarischen til wieder.

Ölmühle. Museo de Agricultura Tradicional

Nigüelas

Nasridisches Gebäude aus dem 12. bis 14. Jh. das eine der ältesten Ölmühlen ganz Spaniens beherbergt. Sie wurde zum Museum für traditionelle Landwirtschaft umgebaut. Das gebäude hat fünf Räume, zuerst der Hof zur Aufbewahrung der Oliven, der ins Büro übergeht, [...]

Olive Oil Tour

Nigüelas

Circuitos guiados por el Valle de Lecrín, donde disfrutar del hermoso paisaje mediterráneo. Además descubrirá por qué el olivo es un pilar de nuestra cultura, observando la extracción que permite la obtención de los aceites de oliva Virgen extra.

Romería de San Marcos

Nigüelas

Wallfahrt zu Ehren des Heiligen. Die Bewohner verbringen den Tag beim Essen auf den Feldern an der Stelle mit dem Namen La Razuela.

Fest zu Ehren der Nuestra Señora de las Angustias

Nigüelas

Es ist das Patronatsfest von r Ortschaft, in Nigüelas „Función“ genannt. In der Vorwoche beginnen die musikalischen Darbietungen und Theaterveranstaltungen, fast immer von einer national bekannten Truppe aufgeführt. Es gibt einen Reiterumzug, an dem die Einwohner mit selbst hergestellten Verkleidungen [...]



Login

Registro | Contraseña perdida?