Las Gabias

TourismusinformationGeschichteGastronomie

Las Gabias befindet sich im Gebirgsmassiv der Sierra Nevada, nur etwa 8 km von Granada entfernt an der Grenze der Vega und des Trockengebiets. Das Gebiet ist übersäht von Bauernhäusern inmitten wunderschöner Landschaften. Der D’lar durchquert die Gemeinde von Norden nach Süden, womit wichtige Bewässerungszonen versorgt werden, und der Bach Arroyo del Salado im Westen ermöglicht den Olivenanbau.


Las Gabias verfügt über eine 18-Loch-Golfanlage umgeben von der wundervollen Landschaft der  Sierra Nevada als Hintergrund. Eine weitere sportliche Einrichtung ist das Hochleistungssport-Zentrum Olímpico.

Seine Geschichte fängt vor Tausenden von Jahren an, so zeigen die archäologischen Stätten in der Cuesta de los Chinos in der Grenzzone zwischen der Vega und den Trockengebieten.

Mit der römischen Dominierung, zog die Bevölkerung in eine nähere Zone, wo man eine wichtige Siedlung mit Ruinen von einer Ölmühle und verschiede4nen Wohnhäusern gefunden hat. Das interessanteste dieser Etappe ist jedoch das Baptisterio Romano aus dem 3. Jh. n.C.. Seit 1931 steht es unter Denkmalschutz, und es ist das einzige in Spanien erhaltene. Es besteht in einem unterirdischen Flur mit verschiedenen Kammern und einer Kuppel, die an die Oberfläche tritt. In Zeiten des Al-Andalus hatte  der Ort bis zu 1.500 Bewohner und eine wichtige Festung im Zentrum.

Jahrhunderte später, während der Rebellion der Morisken, ließ Hurtado de Mendoza eine Zählung durchführen und man kam dabei auf 1.418 Personen zwischen Las Gabias und anderen Orten der Vega. Der Name kommt von Hisn Caviar, was „Militärturm“ bedeutet, eine Allusion auf den noch immer existierenden Turm von Gabia Grande. Über den Bau gibt es zwei Versionen: zum einen, dass er in die Epioche des Kalifats einzuordnen ist, zum anderen, dass er einer der fünf Wachtürme Muhammads III. ist. Sicher ist jedoch, dass er unter dem Druck der christlichen Gruppen eine große Rolle spielte. Er diente gleichzeitig der überwachung der Ebene und als Truppenquartier. 1490 wurde der Ort von den Christen erobert und unterstand dem sogenannten Gran Capitán. Im gleichen Jahr befahl Fernando der Katholische den Turm zu stürzen, was jedoch nie ausgeführt wurde.

Die moderne Geschichte von Las Gabias beginnt mit der christlichen Eroberung und der Wiederbesiedlung unter Felipe II. Mit Siedlern aus allen Richtungen der Iberischen Halbinsel. Bis ins 19. Jh. gehörte es dem Grafen von Gabias und war zu dieser Zeit eines der blühendsten und wichtigsten Dörfer der Provinz, mit einer im Aufstieg begriffenen Industrie von Webstoffen und Anbau von Leinen, Hanf und Rüben. Die definitive Gründung der Gemeinde Las Gabias fand im Jahre 1973 statt, mit der Fusion der beiden Orte Gabia Grande und Gabia Chica.

Ein sehr typisches und einfaches Rezept sind die Rühreier mit Spinat. Aus den hier angebauten Gemüsen werden Gerichte wie Zwiebelpüree, Bohnen mit Kabeljau, Kichererbseneintopf oder Kohleintopf zubereitet. Rebhuhn und Kaninchen sind Teil der traditionellsten Fleischgerichte, z. B. der Olla de San Antón. Zum Dessert empfiehlt sich in Las Gabias die Leche frita und die sogenannten Torticas.

Suche in der Kartenansicht

Information über die Gemeinde

Regionen: Granada und seine umgebung
Poblaciones del municipio: Gabia Grande, Gabia Chica
Postleitzahl: 18110
Entfernung von Granada: 8
Einwohner: 12280
Bevölkerungsbezeichnung: Gabienses o gabirros
Offizielle Homepage: www.aytolasgabias.org
Filtern nach:

Baptisterio Romano

Las Gabias

Aus dem 3. Jh. n.C. Es handelt sich hierbei um eine unterirdische Kammer mit Mausoleum, in Form eines langen, überwölbten Korridors und einem kleinen Raum, der von einer Kuppel überdacht ist, mit einer Art Seitenaltar und einer schneckenförmigen Treppe in [...]

El Torreón

Las Gabias

El Torreón ist eine Festung, von Gebäuden und Mauern umgeben und aufgrund seiner Struktur und Dekoration von besonderem Interesse. Sie war Teil der befestigten Anlage, die den Bewohnern der Gehöfte der Umgebung bei Gefahr oder militärische Amgriffen Schutz bot. Von [...]

Ermita de Nuestra Señora de las Nieves

Las Gabias

Aus dem 16. oder Beginn des 17. Jh. ist die Eremitage Nuestra Señora de las Nieves ind der sich verschiedene Stile vereinen: barrocke Kuppeln und Gewölbe, Friese und Gemäuer der Renaissance und Rokkokko im Schrein der Jungfrau

Iglesia Parroquial de la Encarnación

Las Gabias

1990 wurde die Iglesia Parroquial de la Encarnación als neogotischer Tempel erbaut. Der Turm ist sein charakteristisches Element. Im Inneren werden Skulpturen Gemälde und Retabeln aus dem 16. und 17. JH. aufbewahrt. Herausragen ist der „Cristo de la Expiración“ und [...]

Día de la Candelaria

Las Gabias

Prozession von der Eremitage bis zur Kirche mit den Figuren der Virgen del Rosario und San Josés. Auf dem Messeglände werden Grillkartoffeln und Schokolade ausgeteilt, während die Bewohner an diversen traditionellen Spielen teilnehmen.

San Marcos

Las Gabias

Seit undenklichen Zeiten wird in Las Gabias das Fest von San Marcos gefeiert, bei dem die Bewohner auf die Felder hinausgehen und typisches Gebäck mit einem Ei in der Mitte essen, die Hornazos.

Día de la Candelaria

Las Gabias

Prozession von der Eremitage bis zur Kirche mit den Figuren der Virgen del Rosario und San Josés. Auf dem Messeglände werden Grillkartoffeln und Schokolade ausgeteilt, während die Bewohner an diversen traditionellen Spielen teilnehmen.

San Marcos

Las Gabias

Seit undenklichen Zeiten wird in Las Gabias das Fest von San Marcos gefeiert, bei dem die Bewohner auf die Felder hinausgehen und typisches Gebäck mit einem Ei in der Mitte essen, die Hornazos.



Login

Registro | Contraseña perdida?