Lanteira

TourismusinformationGeschichteGastronomie

Lanteira ist bekannt als „Stadt des Silbers“ aufgrund der üppigen Silbervorkommen, die es in dieser Zone schon immer gegeben hat. Das kleine Dorf hat seine familiären Gewohnheiten beibehalten. Es ist auch eine ideale Gegend für Exkursionen durch die Felder, mit schönen Landschaftsrouten, die teilweise durch das Naturschutzgebiet der Sierra Nevada verlaufen. Einer der Ausgangspunkte ist der  Picón de Jérez in der Sierra Nevada.

In der Nähe des Dorfes und sich in das Gebirge einbettend gibt es zahlreiche Stellen von großer Schönheit und leichtem Zugang wie die Aussichtpunkte Peñón, Tajo del Toril, Tajo de los Vencejos und Rinconá. Canal ist ein Freizeitort nur 2 km vom Dorf entfernt, am Fluss Barrio gelegen – der ideale Ort für einen Nachmittag an der frischen Luft. 

Die Aufführung der Passion am Palmsonntag hat einen besonderen Ruf. Diese tradition stammt aus dem Jahre 1888 und wurde 1994 mit dem Preis „Mundo Teatre“ bedacht.

Argentaria, so der erste Name, entstammt der ibero-romanischen Kultur. Später, unter der Verwaltung des Römischen Reiches, wurde es zu Argenteira und während des Mittelalters zu Alyanteira. Nach und nach hat sich das Toponym zum Heutigen Lanteira verändert.

Man ging immer davon aus, dass Lanteira keine bedeutende Ortschaft währen der andalusischen Epoche war, da es weit entfernt von den Hauptkommunikationswegen gelegen ist. Die archäologischen reste, die gefunden wurden, widrlegen jedoch diese Ansicht, z.B. die zwei mittelalterlichen Verteidigunganlagen oder die arabischen Bäder. Der Ort fiel den Katholischen Königen zu im Zige der Eroberungskampagne im Königreich Granada, die 1492 endete.  1568 fand der Aufstand der Morisken statt, und nachdem diese vertrieben waren, glich die Gegend einer Wüste. Jahre spräter fand die Wiederbesidlung mit Kolonien aus dem Norden der Iberischen Halbinsel statt.

Abgesehen von dem guten Schafskäse sind die typischen Gerichte wie die sogenannten „Sustentos“, Eintöpfe aus Kartoffeln, Chorizo, roter Paprika und Maismehl, zu empfehlen.

Suche in der Kartenansicht

Information über die Gemeinde

Regionen: Guadix und El Marquesado
Postleitzahl: 18518
Entfernung von Granada: 77
Einwohner: 488
Bevölkerungsbezeichnung: lanteiranos
Filtern nach:

Ermita del Santo Cristo

Lanteira

In der Torre Vieja, die Eremitage de Santo Cristo wurde im 16. Jh. erbaut.

Iglesia de la Anunciación

Lanteira

Das Gebäude ist vom Grundriss einer Basilika, besitzt ein Schiff, einen Kreuzgang, der in eine Apsis mündet,  und eine mit Rundbögen geschmückte Kapelle. Die Kirche wurde von Ambrosio Villegas in derMitte des 16. Jh. auf den Resten einer alten muslimischen [...]

Fest des Schutzheiligen Justo Medina Olmos

Lanteira

Dieses Fest findet zu Ehren von Manuel Justo Medina Olmos statt, einem Bischof der Diözese von Guadix-Baza, der während des Spanischen Bürgerkrieges neben anderen Priestern in der Schlucht Barranco del Chisme erschossen wurde. Als Beweis der Treue des Vokes bfindet [...]

Fiesta del Emigrante

Lanteira

Das Fest der Auswanderer wird im August von den Auswanderern des Dorfes organsiert, die während des ganzen Jahres außerhalb arbeiten und für die Ferien in den Heimatort zurückkehren. Dabei wird des Schutzheiligen von Lanteira, dem Cristo de las Penas, gedacht.

Jahrmarkt und Patronatsfest des Santísimo Cristo de las Penas

Lanteira

Dieses Fest im Stile eines Jahrmarkts bietet als Besonderheit einige Stierkämpfe. Dazu gibt es Gottesdienste und musikalische Veranstaltungen.

San Marcos

Lanteira

Wie in vielen anderen Dörfern Granadas, findet in Lanteira eine Prozession des San Marcos statt. Danach werden die typischen Roscos verteilt und es gibt ein gemeinsames Essen. Der Tag wird mit der Segnung der Felder und der Tiere abgeschlossen.

Jahrmarkt und Patronatsfest des Santísimo Cristo de las Penas

Lanteira

Dieses Fest im Stile eines Jahrmarkts bietet als Besonderheit einige Stierkämpfe. Dazu gibt es Gottesdienste und musikalische Veranstaltungen.

San Marcos

Lanteira

Wie in vielen anderen Dörfern Granadas, findet in Lanteira eine Prozession des San Marcos statt. Danach werden die typischen Roscos verteilt und es gibt ein gemeinsames Essen. Der Tag wird mit der Segnung der Felder und der Tiere abgeschlossen.

Fiesta del Emigrante

Lanteira

Das Fest der Auswanderer wird im August von den Auswanderern des Dorfes organsiert, die während des ganzen Jahres außerhalb arbeiten und für die Ferien in den Heimatort zurückkehren. Dabei wird des Schutzheiligen von Lanteira, dem Cristo de las Penas, gedacht.

Fest des Schutzheiligen Justo Medina Olmos

Lanteira

Dieses Fest findet zu Ehren von Manuel Justo Medina Olmos statt, einem Bischof der Diözese von Guadix-Baza, der während des Spanischen Bürgerkrieges neben anderen Priestern in der Schlucht Barranco del Chisme erschossen wurde. Als Beweis der Treue des Vokes bfindet [...]



Login

Registro | Contraseña perdida?