La Zubia

TourismusinformationGeschichteGastronomie

La Zubia liegt in einer privilegierten Umgebung, es ist der Eingan zum Naturpark der Sierra Nevada, bekannt als Campana granadina, und ist von fruchtbaren Ländereien umringt. Die Gemeinde zeigt Spuren der Siedlungen, Völker und Kulturen, die hier lebten und hat ein reiches kunst-historisches Erbe vorzuweisen. Außerdem besitzt sie verschiedene Stellen zur Erholung, schöne Wiesen, Höhlen und Hügel, wie geschaffen für den Aktivtourismus. Eine der Hauptattraktionen ist der gigantische Baum im Parque de la Encina, ein mehr als 700 Jahre altes Exemplar das erklärtes pflanzliches Monument ist.

Aus der romanischen Epoche ist in einer der Straßen der Gemeinde ein für die Austellung des Kreuzes von  San Antón viel benutzter römischer Altarstein erhalten geblieben, mit einer nicht mehr lesbaren lateinischen Inschrift. In der nasridischen Periode wurde sie schon als ein “Gehöft im Umland von Granada” erwähnt. Das Toponym bedeutet Rückzugsort oder Eremitage, az-Zuwia, was mehr als einen Historiker dazu brachte, das die Gründung in Verbindung mit einem religiösen Muslim zu erklären ist, dessen Untertanen die Wohnhäuser in der aktuellen Ortschaft zu bauen begannen.

In den Annalen der Gemeinde findet sich eine Geschichte um La Zubia und die Königin Isabel die Katholische. Man erzählt, dass sie sich bei einem Angriff der Soldaten Boabdils unter einem der üppigen Lorbeerbäumen versteckte und zu San Luis betete. Seitdem kennt man den Baum als “Lorbeer der Königin”. Nachdem der Angriff überwunden war ließ sie an diesem Ort das Kloster San Luis errichten. Nach der Vertreibung der Morisken, wurde die Gegend hauptsächlich mit Kastiliern wiederbesiedelt, und die Ortschaft hat eingroßes Wachstum und Wandel durchlebt, besonders in den letzten Jahrzehnten durch die Nähe zur Hauptstadt.

Die Gastronomie von La Zubia basiert auf den typischen Produkten dieser Zone. Die traditionellen Rezepte werden mit Migas, Patatas a lo pobre, Eintöpfen und Reisbrühen zubereitet. Hervorragende Fleischgerichte sind Kaninchen “al ajillo” und Lammbraten nach Art der Segura. Gebäck wie Mandeltorten, Kringel, Magdalenas und Alfajores sind ebenfalls nicht zu verachten.

Suche in der Kartenansicht

Information über die Gemeinde

Regionen: Sierra Nevada
Postleitzahl: 18140
Entfernung von Granada: 5
Einwohner: 15819
Bevölkerungsbezeichnung: Zubianos o Zubienses
Offizielle Homepage: www.ayuntamientolazubia.com
Filtern nach:

Fest des San Pedro

La Zubia

Dieses Fest wird im Barrio de San Pedro gefeiert, als Bezeugung der großen Religiosität der Bewohner. Es ist sehr beliebt und hat viele Teilnehmer. Eine Wallfahrt nach Los Molinos, bei der Gläser mit Sangría und gebratene Sardinen verteilt werden, wird [...]

Fest des San Juan Nepomuceno

La Zubia

Wird zu Ehren des Schutzheiligen dieser Gemeinde gefeiert, mit traditionellen, religiösen Akten, aber auch einem Jahrmarkt mit verschiedensten Wettbewerben, Festzelten und Spiel und Sport.



Login

Registro | Contraseña perdida?