Jun

TourismusinformationGeschichteGastronomie

Am Rand der letzten Bergausläufer, die von Alfacar zur Vega de Granada hinabführen, liegt Jun mit schönen Landschaften und interessanten historischen Wurzeln. Kunsthandwerkliche Tonverarbeitung und Keramikherstellung besitzen hier eine große Tradition, wie die Werke des bekannten Künstlers Miguel Ruiz Jiménez zeigen.


Eine andere Besonderheit in Jun ist die das Interesse an neuen Technologien, die man versucht den Bewohnern näher zu bringen. Jun ist die erste Gemeinde in Spanien, die den Zugang zum Internet zu einer öffentlichen Dienstleistung gemacht hat. Ebenfalls wurde Pionierarbeit geleistet bei elektronischen Wahlen und die Bewohner können per Videokonferenz an den Gemeindesitzungen teilhaben.

Der Urspung ist einer römischen Gedenktafel zu entnehmen, die Namen Iun erkennen lässt. Außerdem wurden in alten Häusern  Quadersteine aus der römischen Epoche gefunden. Weitere Argumente liefert die römische Siedlung mit dem Toponym mit Bezug auf die Tempel der Göttin Diana. Mit der Zeit verschand die Vokabel Denia zu Iun. Später wurde die Gegend von anderen Völkern bewohnt, den Westgoten und den Muslimen. In Jun ist sogar noch ein arabisches haus dem 15. Jh. erhalten. Nach den Moriskenaufständen wurden die Ländereien dieser Gemeinde unter Christen aufgeteilt. Diese Aufteilung blieb weitgehen bis ins 20. Jh. bestehen, in dem es eine wichtige Entwicklung und Wachstum erlebte.

Die typischen Gerichte in Jun sind Migas, Gazpacho und Kichererbseneintopf. Außerdem werden auch viele Wurstprodukte und Fleisch gegessen, z. B. Choto al ajillo. Andere Delikatessen der Ortschaft sind die Tortas de chicharrones und hausgemachtes Brot.

Suche in der Kartenansicht

Information über die Gemeinde

Regionen: Granada und seine umgebung
Postleitzahl: 18213
Entfernung von Granada: 2
Einwohner: 2161
Bevölkerungsbezeichnung: Iundenenses o juneros
Offizielle Homepage: www.ayuntamientojun.org

PLANEA TU VIAJE

Filtern nach:

Iglesia parroquial de la Santísima Trinidad

Jun

Der Originalaltar vom Begin des 17. Jh. ist noch erhalten. Die Kirche wurde im 20. Jh. jedoch zum Großteil rekonstruiert. Während einer langen Zeit gehörte sie zu Pulianas.

Casa del Rincón

Jun

Es handelt sich hierbei um ein arabisches Haus aus dem 15. Jh., das noch gut erhalten ist und dessen Wasserbecken, Bögen und Struktur charakteristisch für die Epoche sind. Das Haus liegt in der Calle del Rincón de Jun. Im Laufe [...]

Pabellón de las Artes Plásticas

Jun

Eines der auffälligsten Gebäude in Jun. Der moderne Bau, der Pabellón de las Artes Plásticas, wurde auf einem Hügel außerhalb der Ortschaft von dem Künstler Miguel Ruiz Jiménez erbaut und dient manchmal als Werkstatt. Der Pavillon selbst ist ein Kunswerk. [...]

Puente de los Ocho Ojos

Jun

Die Brücke liegt in einer auffälligen natürlichen Umgebung, die man über Camino del Tejar oder  Camino de los Rojos erreicht. Es handelt sich um eine zivile Konstruktion, die zur Versorgung der Felder mit Wasser gedacht war.

‘Jueves Lardero’

Jun

An diesem Tag begeben sich die Einwohner von Jun auf die Felder. Es finden gemeinsame Spiele statt. Der letzte Zielort ist die „Era Perrute“, in der Nähe der Brücke.

Fest zu Ehren der Purísima Concepción

Jun

Am ersten Wochenende im Septembervon Donnerstag bis Montag, wobei der Festtag immer der Montag ist. Der Hauptpunkt des Festes liegt an der Plaza de la Iglesia, wo ein Straßenfest mit Orchestern und Tanz statt findet.

Fest zu Ehren der Purísima Concepción

Jun

Am ersten Wochenende im Septembervon Donnerstag bis Montag, wobei der Festtag immer der Montag ist. Der Hauptpunkt des Festes liegt an der Plaza de la Iglesia, wo ein Straßenfest mit Orchestern und Tanz statt findet.

‘Jueves Lardero’

Jun

An diesem Tag begeben sich die Einwohner von Jun auf die Felder. Es finden gemeinsame Spiele statt. Der letzte Zielort ist die „Era Perrute“, in der Nähe der Brücke.



Login

Registro | Contraseña perdida?