Cogollos Vega

TourismusinformationGeschichteGastronomie

Die Gemeinde befindet sich nur wenige Kilometer von der Hauptstadt Granada entfernt und ist Teil des Naturschutzgebiets der Sierra de Huétor. In dieser Mittelgebirgszone, in der hauptsächlich Stein- und Bergeichen wachsen, erscheint die Gemeinde als wahres Gebirgsdorf. Hier kann man so natürliche Enklaven wie den Peñón de la Mata, ein Berg von 2.500 m Höhe, bewundern, von dem aus meinen einen Überblick über die ganze Vega und die Sierra Nevada hat.

Ein großer Teil des Gemeindebezirks liegt im Naturschutzgebiet der Sierra de Huétor, wo man Wandern kann, oder Höhlenforschung, Bergsteigen und Paragliding betreiben kann. In Cogollos Vega gibt es wunderschöne Stellen, wie den Ursprungsquell des Bermejo oder den sogenannten Barranco Hondo, und auch der Stausee von Cubillas ist nicht weit entfernt.

Es wurden archäologische Reste gefunden, die für eine Besiedlung des Ortes schon im Paläolithikum sprechen, außerdem aus der römischen, westotischen und arabischen Zeit. Einige Historiker glauben, der Name komme von dem lateinischen Toponym Quqululus. Die Nähe des Ortes zur Hauptstadt Granada hat schon immer seine Geschichte und politisches geschehen, wie die Folgen der Reconquista und die spätere Neubesiedlung, beeinflusst. Die Ortschaft war einst ein Aussiedlerhof, der dem Bezirk der Vega angehörte, ebenso wie andere in der Umgebung von Granada (Alhendín, Alfacar, Víznar…). Auf dem Gebiet der Gemeinde liegen auch die Aussiedlerhöfe Taucha, Lomilla de Vítar, Alcudia und das Gut Las Taulas.

In Cogollos Vega sind die Tortas de pringue, Reisgerichte mit Kaninchen und die Hornazos des Día de la Cruz (typisches Gebäck für diesen Tag) zu empfehlen. An diesem Tag wird das essen mit Schokolade beschlossen.

Suche in der Kartenansicht

Information über die Gemeinde

Regionen: Granada und seine umgebung
Postleitzahl: 18197
Entfernung von Granada: 10
Einwohner: 2076
Bevölkerungsbezeichnung: Cogolleros
Offizielle Homepage: www.cogollosdelavega.es
Filtern nach:

Arabische Bäder

Cogollos Vega

In der Nähe der Calle del Baño, auf dem Grundstück der Hausnummern 12 und 14 befinden sich die Reste eines andalusischen Bades aus dem 12. bis 15. Jh. In dem Gebäude der Nummer 14 liegen drei durch Rundbögen miteinander verbundene [...]

Iglesia Parroquial de la Anunciación

Cogollos Vega

Aus dem 17. Jh. Im Mudejarstil über einer alten Moschee erbaut. Im Inneren befindet sich ein barrocker Altaraufsatz von hohem Wert und eine Immaculata, die man Alonso Cano zuschreibt.

Archäologische Stätte aus dem Neolithikum

Cogollos Vega

Cogollos Vega ist ein Referenzpunkt in bezug auf Hinterlassenschaften aus der neolithischen Epoche und menschlichen Siedlungen in dieser Zone. Sie befinden sich in einer Erdspalte des Peñón de la Mata, bei einer Höhe von 1.663 m. Es wurden Keramiken und [...]

Día de la Cruz

Cogollos Vega

Anfang Mai wird der Día de la Cruz gefeiert, indem die Cogolleros sich auf die Felder begeben und einen Tag im Freien verbringen. Traditionellerweise isst man an diesem Tag „Hornazos“.

Patronatsfest zu Ehren San Antonio de Paduas

Cogollos Vega

Im Juni ehren die Cogolleros ihren Schutzheiligen San Antonio mit einem Volksfest. An diesen Tagen werden aus Tradition religiöse Akte vollzogen und Straßenfeste organisiert.



Login

Registro | Contraseña perdida?