Benalúa

TourismusinformationGeschichteGastronomie

Die Gemeinde von Benalúa de Guadix liegt in der wetslichen Zone der Ebene von Guadix, in 870 m Höhe. Das Gelände in der Umgebung ist tonhaltig, was die Grabung verschiedener Höhlen im Laufe seiner Geschichte begünstigt hat.

Hier ist man der Meinung, das Dorf sei aus der Industrierevolution der Mittes des 19. Jh. hervorgegangen, während der hier die Zuvkerfabrik Azucarera del Carmen angesiedelt wurde und Leben und Wirtschaft der Zone stark veränderte. Das Unternehmen gehörte der Familie Fernández-Fígares, die die Gewinne aus den Eisenminen von  Alquife in Benalúa linverstierte. Die Ffamilie baute sich eine Residenz im Dorf, der sogenannte Palacete Fígares, ein zweistöckiges Gebäude mit dem Anschein einer Festung.

Trotz allem zeigt der Name der Ortschaft selbst, der ganz klar arabischen Ursprungs ist, einen Ursprung des Ortes wenigstens aus dem Mittelalter an. Benalúa muss eines der Gehöfte aus der Umgebung von Guadix gewesen sein, die sich dem bewässerten Anbau auf den Feldern widmeten, in diesem Fall der Felder zwischen den Läufen des Guadix und des Fardes.

Die Umgebung der Gemeinde hat seit dem Neolithikum als Siedlungsgebiet gedient, unter anderem auch für die argarische Kultur. Zahlreiche Funde bemalter Keramiken bestätigen die Präsenz von iberischen Siedlern. In der römischen Epoche wurde sie zu einem Pagus Minor, am Rande der Vía Hercúlea. Es heißt, die Schüler des Apostels Santiago besuchten sie, angeführt von San Torcuato, der zu Tode gemartert und in der Eremitage beerdigt wurde. In der arabischen Epoche war der Ort ein Zusammenspiel aus Höhlen, kleinen Burgen und verstreuten Gehöften zur Verteidugung des Eingangs von Guadix. Man gab dem Ort den Namen Ben-Allah (Haus Gottes) oder Ben-al-Guad (Verbindung der Flüsse) von dem sich der heutige Name ableitet. Nach der Reconquista war es ein von Fonelas abhängiger Hof. 1818, mit der Auflösung der herrschaftlichen Ländereien, erhält es eine eigene Verwaltung und den Titel einer Gemeinde.

In Benalúa gibt es gutes Obst und Gemüse und vor allem Gerichte mit Jagdwild wie Wachtel, Rebhühner und Kaninchen. Ebenfalls zu empfehlen sind die hier hergestellten Wurstwaren und typische Rezepte wie Tortas de pringue, Cordero a la brasa oder Guiso de tarbinas.

Suche in der Kartenansicht

Information über die Gemeinde

Regionen: Guadix und El Marquesado
Postleitzahl: 18510
Entfernung von Granada: 61
Einwohner: 3288
Bevölkerungsbezeichnung: Benaluenses
Offizielle Homepage: www.benalua.es
Filtern nach:

Ermita de San Torcuato

Benalúa

Schlichte Konstruktion, die die Figur und einige Reliquien San Torcuatos, dem Schutzheiligen von Guadix beherbergt.

Iglesia de Nuestra Señora del Carmen

Benalúa

Zu Beginn wurde sie als Iglesia de Nuestra Señora de la Anunciación geweiht, jedoch nahmen die Bewohner mit der Eröffnung der Zuckerfabrik Azucarera del Carmen im 19. Jh. die Virgen del Carmen als Schutzpatronin an. Die Gemeindekirche besteht eigentlich aus [...]

Cueva del Centro – Museo del pueblo de Benalúa

Benalúa

Esta cueva fue picada durante la Ii República por trabajadores del pueblo organizados en sindicatos, como centro de reunión y actividades culturales, de ahí su nombre, que no fue olvidado en el pueblo. Este museo es un centro expositivo concebido [...]

Patronatsfest zu Ehren der Virgen del Carmen

Benalúa

Religiöses Fest zu Ehren der Virgen del Carmen. Der Virgen werden Gaben dargebracht und es gibt religiöse, kulturelle, spielerische und sportliche Veranstaltungen.

Fest zu Ehren der Virgen del Carmen

Benalúa

Im Juni organisieren die Benaluenses zu Ehren ihrer Schutzheiligen, der Santísima Virgen del Carmen, ein Fest. Die Feierlichkeiten bestehen aus religiösen Akten, aber auch Soielen, Knallerei, Ausstellungen und Straßenfesten, und vielem mehr.



Login

Registro | Contraseña perdida?