Baza

TourismusinformationGeschichteGastronomie

Baza ist die größte Gemeinde der Provinz Granada und befindet sich am Kopfender der Region, im Norden der Provinz. Zur Zeit ist es der hauptsächtliche Siedlungskern des Nordostens und teilt sich die bischöfliche Funktion mit dem Bistum Guadix-Baza. Aufgrund der wechselhaften Vergangheit befinden sich hier viele archäologische Stätten und Denkmäler von großem historischen und kulturellen Wert, wie die iberisch-romanische Stadt Basti und ihre Nekropolis in der die Statue der Dame von Baza aus dem 4. Jh. v.C. gefunden wurde.

Die Umgebung bietet so verschiedene Landschaften wie die  Sierra de Baza, die 1989 zum Naturschutzgebiet erklärt wurde, mit Gipfeln von über 2.000 m Höhe, die halbwüstenartigen Langschaften –wie die badlands im Altiplano- , oder die grünen Oasen der Vega. Dieser spektakuläre natürliche Rahmenbietet sich dem Besucher zur Ausübung jeglicher Art von Sport an, wie Wandern, Touren mit dem Mountainbike oder sogar Drachefliegen für die Mutigsten. Außerdem gibt es die Möglichkeit in einer Höhlenunterkunft zu nächtigen und das einheimische Leben zu genießen.

Die Stadt Baza wurde im 4. Jh. v.C. von den iberischen Völkern mit dem Namen Basti gegründet. Die iberische Epoche war die Glanzzeit, mit der Haupstadt von Bastetania umfasste es ein Territorium von Westandalusien und bis in den Südosten Murcias und La Mancha. Im römischen Reich wurde es zu einem großen Handelszentrum und im Jahre 731 wurde es von den Arabern besetzt und Medinata Bastha genannt. Es wurde ein Wall zum Schutz der Medina gebaut. Aus dieser Zeit ist noch das heutige Viertel Santiago oder das alte Judenviertel erhalten, wo sich die besterhaltenen öffentlichen Bäder (13. Jh.) der arabischen Epoche befinden. Ab dem 12. Jh. war Baza die Stadt der Almohaden, bis sie 1234 von Ibn al-Ahmar eingenommen wurde, dem ersten Nasridenkönig Granadas. Während der Herrschaft von Muhammad V. im 14. Jh. wurde der absolute Höhepunkt der Blüte erreicht. Danach verlor die Stadt aufgrund der kriegerischen Instabilität an Bedeutung und fiel in die Hände der Katholischen Könige, nach zwei Angriffen und sieben Monaten Besetzung, am 4. dezember 1489 dem Tag der Schutzheiligen Santa Barbara. Jahre später wurden die Morisken vertrieben und eine Wiedrebesielung mit neuen Kolonien vorgenommen. Seit dem 17. Jh. fiel die Stadt in eine Art der Lethargie, von der sie sich nach und nach erholt.

Typisch sind die Gachas tortas, die in einer alten Empfehlung zur Ernährung erwähnt werden und mit einem bestimmten Mehl zubereitet werden; und Gurupina (Kabeljau mit Kartoffeln), Testuz (Bohneneintopf) oder Gurullos mit Rebhuhn oder Hase. Außerdem gibt es eine breit gefächerte Gebäcktradition: Torrijas, Croquetas de chocolate, Bienmesabe oder Weihnachtgebäck.

Suche in der Kartenansicht

Information über die Gemeinde

Regionen: El Altiplano: Baza und Huéscar
Postleitzahl: 18800
Entfernung von Granada: 107
Einwohner: 22581
Bevölkerungsbezeichnung: Bastetanos
Offizielle Homepage: www.ayuntamientodebaza.es
Filtern nach:

Alcazaba

Baza

Seinerzeit eine uneinnehmbare Festung. Heute sind nur noch einige Teile der Mauer und die Reste verschiedener Türme erhalten. Die Mauern wurden in drei Phasen konstruiert: die erste vom 11. bis 13. Jh., dann in der nasridischen Epoche und zuletzt unter [...]

Arabischen Bäder Baza

Baza

Aus dem 13. jh. (Epoche der Almohaden). Strukturiert in drei Haupträumen und ein gutes Beispiel für die städtischen Bäder der alten Moschee, heute die Kirche von Santiago. Sie lagen im Außenbezirk Marzuela, das aktuelle Viertel Santiago, und sind beachtlich gut [...]

Convento de Santo Domingo

Baza

Vom Beginn des 16. Jh. Sein schöner Kreuzgang, die monumentale Treppe, die ins Innere des Konvents führt und das Portal stechen ins Auge. Das Konvent wurde mehrmals reformiert.

Iglesia de los Dolores

Baza

Barrocke Kirche aus dem Jahre 1702. Der Grundriss entspricht einem lateinischen Kreuz mit Gewölbe und drei Schiffen. Die Pforte wird von salomonischen und korinthischen Säulen flankiert, am Kopfende befindet sich ein barrocker Schrein des Oratorio de San Felipe Neri, in [...]

Iglesia de San Juan

Baza

Tempel im Stil der Mudejaren, der im 16. jh. über den Ruinen einer Moschee errichtet wurde, neben der Puerta de Armesto. Besteht aus drei Kirchenschiffen, und besitz ein sehenswertes Retabel des Hauptaltars und eine Kapelle.

Iglesia de Santiago

Baza

Kirche im Mudejarstil. Im 16. Jh. auf einer alten Moschee des Außenbezirks Marzuela errichtet, wurde im 17. Jh. reformiert. Sehenswert ist die mudejarische Deckentäfelung des Hauptschiffes, und die von einer Kuppel überdachte Kapelle. Seit 1989 kunst-historisches Denkmal.

Iglesia Mayor de Nuestra Señora de la Encarnación

Baza

Der erste Sitz der ehemaligen Stiftskirche war die alte muslimische Moschee, bis 1529 die Konstruktion im gotischen Stil begann. Ein Erdbeben im Jahre 1531 zerstörte sie, jedoch wurde im gleichen Jahr mit dem Wiederaufbau angefangen, diesmal im Stil der Renaissance, [...]

Iglesia y convento de la Merced

Baza

ZU Beginn des 16. Jh. über einer von den Almohaden zerstörten, mozarabische Eremitage errichtet. Der Grundriss besteht aus drei Kirchenschiffen und einer Hauptkapelle, die von einem Kreuzgewölbe überdacht ist, mit Chorgestühl. Der Tempel ist der Santa María de la Piedad [...]

Festival Internacional de Música y Danzas Populares

Baza

Baza veranstaltet dieses Festival seit 1980. Im Laufe der Zeit hat die Veranstaltung sehr an Bedeutung zugenommen und ist heute zu einem Publikumserfolg und einem Ort der Zusammenkunft von Tanztruppen aus aller Welt geworden. Datum: AugustOrganisation: Ayuntamiento de Baza

Patronatsfest zu Ehren der Santa Bárbara

Baza

Santa Bárbara ist die offizielle Schutzheilige der Stadt, denn an ihrem Namenstag wurde Baza von den Truppen der Katholischen Könige eingenommen. Das Fest beginnt am 3. Dezember, an dem von den Balkons des Rathauses aus der Pendón Real aufgerichtet wird, [...]

El Cascamorras

Baza

Der September ermöglicht uns, einer der beliebtesten Feierlichkeiten der Provinz beizuwohnen: die Feierlichkeiten zu Ehren der Virgen de la Piedad. Baza und Guadix streiten sich seit Jahrhunderten symbolisch um die Statue der Jungfrau. Das Bildnis wurde von einem Maurer in [...]



Login

Registro | Contraseña perdida?