Alpujarra de la Sierra

TourismusinformationGeschichteGastronomie

Angrenzend an den linken Hang des Grande befindet sich Alpujarra de la Sierra. Mecina Bombarón und Yegen sind die Siedlungen, aus denen sich die Gemeinde zusammensetzt.

Yegen ist weltweit bekannt geworden durch die Beschreibungen des Engländers Gerald Brenan in seinem Buch „Im Süden Andalusiens“. Der Hispanist und Schriftsteller erklärt seine Anziehung zu dem Ort, den er zu Beginn der 20er Jahre als Wohnsitz auserkor, folgendermaßen: „ Der Ort hatte etwas, das anziehend auf mich wirkte. Es war ein ärmliches Dorf, hoch über dem Meer gelegen, mit einem unermesslichen Panorama vor sich. Seine grauen kubischen Häuser, die Le Corbusier ähnelten, in reißendem Abstieg an den Hängen des einen Hügels  und dicht an den anderen gedängt, mit den flachen Kreidedächern un den rauchenden Schornsteinen, könnten von Insekten gebaut worden sein.“ Ein Besuch in dieser Gemeinde bietet die Möglichkeit, die typische Architektur der Alpujarra kennenzulernen. Die steilen Straßen, die Tinaos und Dächer der Häuser sind die Ausgänge andere Häuser un bilden so eine Treppe. Seine Lage macht aus Alpujarra de la Sierra einen idealen Ort, um den Kontakt zur Natur zu finden, bei Wanderungen, Pferdeausritten oder Fahrradtouren. Es gibt ein großes Angebot an Landhäusern. Noch immer ist die Pension geöffnet, in der Don Geraldo, wie  Brenan in Yegen genannt wurde, geöffnet. Bevor er ein Haus mietete, lebte er hier 14 Jahre lang. Heute ist sie eine der Sehenswürdikeiten des Ortes.

Mecina Bombarón ist der Hauptort von Alpujarra de la Sierra. Der Fluß Mecina Bombarón und der Wasserfall Las Chorreras sind die interessantesten Orte dieses Dorfes. Der Fluss ist ein Nebenfluss des Adra, wo sich die römische Brücke befindet. Las Chorreras befindet sich in der Sierra de Mecina. Man gelangt zu dem Wasserfall über einen Waldweg.

Der Ursprung des Ortes ist nicht genau bekannt, es gibt jedoch Reste einer römischen Brücke in Mecina Bombarón. Während der arabisechn Herrschaft fand hier eine bedeutende Entwicklung statt und es entstanden zwei Siedlungskerne: Mecina Bombarón, aus acht Viertel, und mit eigener Moschee und Kornspeicher; und Yegen, aus zwei Viertel. Mecina Bombarón ist der Heimatort von Diego López Abén Aboo, Vetter und Nachfolger von Abén Humeya.

Alpujarra de la Sierra ging 1492 in den Besitz der Krone von Kastilien über, als Die Katholischen Könige Granada einnahmen. Die Bevölkerung wurde von den Christen stark unterdrückt durch das Verbot ihre Bräuche und ihren Glauben auszuüben. 1568 erhob ein reicher Landbesitzer aus der gegend, Abén Humeya, die Waffen gegen Felipe II., un dbegann so die Rebellion der Moriskenin der Alpujarra. Sein Vetter Aben Aboo folgte mit der Revolte, nachdem er ihn verraten und sich selbst zum Führer der Aufständischen erhoben hatte. Die Rebellion wurde 1569 niedergeschlagen und die Morisken schlussendlich im Jahre 1609 vertrieben.  1609. Später wurde die Gegend mit christlichen Kolonien aus dem Königreich wiederbesiedelt.

In dieser Ortschaft kann man exquisite Migas genießen, die nach dem Schriftsteller  Pedro Antonio de Alarcón Migas de Alarcón genannt werden, da dieser von den hiesigen Migas begeistert war. Das Gericht besteht aus mit Olivenöl gemischtem Brot, Knoblauch und Chorizo. Andere typische Gerichte sind die Eintöpfe Olla de hinojos, Gachas de ‘ajo quemao’ und Gachas de caldo colorao, Guisaillo matancero, Potaje de castañas, das Gebäck Buñuelos und eine Vielzahl von Süßigkeiten moriskischen Ursprungs.

Suche in der Kartenansicht

Information über die Gemeinde

Regionen: Alpujarra und Valle de Lecrín
Poblaciones del municipio: Yegen, Mecina Bombarón
Postleitzahl: 18450
Entfernung von Granada: 108
Einwohner: 1174
Bevölkerungsbezeichnung: Mecineros, yegeros o golgueños
Offizielle Homepage: www.alpujarrasierra.com

PLANEA TU VIAJE

Filtern nach:

Iglesia de Nuestra Señora de Araceli

Alpujarra de la Sierra

In dem Gemeindebezirk Golco befindet sich eine der ältesten Kirchen der Gegend, aus dem 16. Jh. Das gebäude ist von rechteckigem Grundriss und einem Gewölbe auf Bogenzwickeln. Es besteht aus einem Schiff und einer abgeteilten Hauptkapelle, die von quadratischem Grundriss [...]

San Juan

Alpujarra de la Sierra

Von den vielen Festen und Traditionen, die der Hispanist Gerald Brenan in dem Kapitel  „Der Kalender der Dörfer“ beschrieb, hat nur eines bis heute überlebt, und zwar San Juan. Heutzutage gibt zu diesem Anlass ein großes Sardinenessen.



Login

Registro | Contraseña perdida?