Aldeire

TourismusinformationGeschichteGastronomie

Aldeire liegt in den Seitenhängen der Sierra Nevada und sein Gemeindegebiet ist Teil des Naturschutzgebietes. Im Gegensatz zu vielen anderen Dörfern des Landkreises ist die Herkunft des Toponyms genau bekannt: es kommt von dem arabischen Terminus al-Dar („das Haus“) und könnte in Bezug stehen zu einem mozarabischen Kloster, das sich im Schutz der Sierra Nevada der islamischen Unterdrückung entzog. Es handelt sich um die Siedlung der Markgrafschaft, die am meisten in den Bergen liegt. Die Nähe zum Puerto de La Ragua war ohne Zweifel entscheidend bei der Konstruktion der mittelalterlichen Festung in umittelbarer Nähe, die Castillo de la Caba genannt wird.

Am Hang der Erhöhung der besagten Festung befindet sich die Ortschaft Aldeire neben Triana, einem kleinen und angenehmen Tal des Flusses Benejar, an dessem rechten Ufer gan in der Nähe sich die alten arabischen Bäder der Calle del Rastro befinden.

Einen angenehmen Tag auf dem Lande kann man in der Freizeitzone La Rosandrá verbringen, zu dem man einen ruhigen Spaziergang entlang des Flusses unternehmen kann. Es ist der perfekte Ort zum Wandern und für Ausritte zum Cerro de San Juan und Collado del Lobo, wobei man Eichen- und Kastanienwälder und spektakuläre Stellen der Sierra Nevada passiert.

Zahlreiche Funde bestätigen, dass diese Zone seit der Vorgeschichte besiedelt war. Die Kupfervorkommen befanden sich so gut wie an der Oberfläche, weshalb sich hier die Kultur der Agrarer niederließ. Obwohl es viele Referenzen zu den Phöniziern, Römern und Westgoten gibt, entspringt das heutige Aldeire der arabisch-andalusischen Epoche. 1489 wurde es der Krone von Kastilien unterstellt, und ging 1490 an das Señorío del Gran Cardenal de España, so mit anderen sieben Dörfern die Grafschaft von Zenete formend. Während der Aufstände der Morisken von 1568 bis 1571, war dieses Dorf eines der Dörfer, die den christlichen Truppen am meisten Widerstand leisteten, und wurde demzufolge hart bestraft.

In Aldeire werden hausgemachtes Pökelfleisch und traditionelle Gerichte wie Schweinerücken mit Kastanien und Pflaumen zubereitet. Seine Nähe zu den Flüssen Benejar und Benabre beschert den Bewohnern eine große Vielfalt an Obst und Gemüsen. So können leckere Konfitüren hergestellt werden. Auch sehr gute Kastanien und Mandeln sind hier zu Hause.

Suche in der Kartenansicht

Information über die Gemeinde

Regionen: Guadix und El Marquesado
Postleitzahl: 18514
Entfernung von Granada: 76
Einwohner: 735
Bevölkerungsbezeichnung: Aldeireños

PLANEA TU VIAJE

Filtern nach:

Castillo de la Caba

Aldeire

Auf einer Felsenplattform gelegen, überschaut die Burg den Aufstieg nach La Ragua. Sie ist eines der wichtigen Werke der Epoche des Kalifats, wahrscheinlich aus dem 11. Jh. Die Keramiken, die in der Anlage gefunden wurden, sind jedoch ohne Zweifel nasridischen [...]

Iglesia de Santa María de la Anunciación

Aldeire

1501 auf dem Grundstück einer alten muslimischen Moschee erbaut. Sie vereint renaissantistische und mudejarische Elemente in sich. Sie besteht aus einem zentralen Schiff mit Deckentäfelung, Besonderheiten sind der Chor und die Orgel. Außen befindet sich ein hoher Turm mit fünf [...]

Fiestas patronales en honor a la Virgen del Rosario

Aldeire

Ein Termin sehr religiösen Charakters, der mit diversen liturgischen Akten, prächtigen Messen und einer Prozession durch das Dorf begangen wird.



Login

Registro | Contraseña perdida?