Agrón

TourismusinformationGeschichteGastronomie

Die Gemeinde liegt auf einem Hügel, der trotz seiner geringen Höhe, eine weites Blickfeld über das trockene und flache Gelände des Landkreises bietet. Die Altstadt ist umgeben von geschwungenen Landschaften, die zum Wandern, Fahrradtourenoder Ausritten zu Pferde einladen. Im Winter ist das Gelände schneebedeckt und im Sommer sind die Temperaturen gemäßigt, nachts sogar frisch.

Der Stadtkern ist von ausgefallener Struktur, so dass er schon immer das Interesse der Geografen erregt hat. So kann man in einer Schrift aus dem 19. Jh. nachlesen: “Sie besteht aus 123 Häusern, die, obwohl etwas schief angeordnet, eine Straße formen, welche einen fast vollständigen Kreis beschreibt, der sich an der Pforte der Kirche, wo sich der Platz befindet, zusammenfügt”.

Die Herzogen von Wellington besitzen in Agrón ein großes Landhaus, das den Namen Fatimbullar trägt.

Die Gemeinde wurde erst mit der Ankunft der Araber gegründet. In der “Ihata” von Ibn Al-Jatib wird diese Ortschaft mit dem Namen Agrum erwähnt. Ein Terminus aus dem Lateinischen, der “Feld” bedeutet. Die heutige Lage stimmt nicht mit dem mittelalterlichen Agrum überein, das ohne Zweifel das heute als Agrón el Viejo bekannte ist, dessen Reste noch auf einem drei oder vier Kilometer entfernten Hügel zu finden sind. Ab 1492, mit der Eroberung des Königreiches von Granada durch die Katholischen Könige, gehörte es der Krone an. Agrón entwickelte sich später mit Kolonien aus den spanischen Königreichen. Krisnperioden und Glanzzeiten wechselten sich ab. Im letzten Jahrhundert, mit der Mechanisierung der Felder, verfiel Agrón, eine stark landwirtschaftlich geprägte Ortschaft. In den 1960er Jahren fielen die Bevölkerungszahlen von mehr als Tausend auf die heutige Ziffer.

Die Landwirtschaft von Agrón versorgt seine Bewohner mit Olivenöl, Getreide, Kichererbsen, Gemüsen und Oliven. Traditionelle Gerichte sind vor allem Kaninchen in Mandelsoße und hausgemachte Wurstwaren, sowie Serrano-Schinken.

Suche in der Kartenansicht

Information über die Gemeinde

Regionen: Poniente Granadino
Entfernung von Granada: 31
Bevölkerungsbezeichnung: Agroneños
Offizielle Homepage: www.agron.es

PLANEA TU VIAJE

Filtern nach:

Gemeindekirche

Agrón

Die Kirche ist das beachtlichste Gebäude des Dorfes, vor allem wegen ihres hohen Turms, der sich über alle umliegenden Gebäude erhebt und seine schlanke Silhouette schon aus mehreren Kilometern Entfernung erkennen lässt. Diese Kirche wurde in den 60er Jahren des [...]

Torre Atalaya

Agrón

Auf dem Grundstück San Rafael, in der Näher des Barranco de la Zahora und des Barranco de las Zarzas, befindet sich der Wachturm von Agrón. Dieser Turm aus der arabischen Epoche ist der einzige noch stehende der vielen, die hier [...]

Höhlen von Fatimbulla

Agrón

Auf dem Gebiet der Gemeinde von Agrón befinden sich die prähistorischen Höhlen von Fatimbulla. Sie liegen auf dem Gut der Herzogen von Wellington, weshalb vor Besichtigung eine Erlaubnis einzuholen ist.

Fest zu Ehren der Inmaculada Concepción

Agrón

Mitte August feiert diese kleine Gemeinde sein Patronats- und Volksfest mit diversen Veranstaltungen von religiösem, sportlichen und kulturellen Charakter.



Login

Registro | Contraseña perdida?