Feste

Im Februar veranstaltet Granada eine Wallfahrt zum Viertel Sacromonte, um seinen Schutzheiligen zu feiern: San Cecilio, eine Figur die halb Realität, halb Legende ist. Nachdem er duch Jesus selbst von seiner Blindheit geheilt war, begleitete er Santiago als einer der sieben männlichen Aposteln auf die Iberische Halbinsel. Hier predigten sie und wurden von den Römern gemartert. Die angeblichen Gebeine des Heiligen tauchten in einer der Höhlen des Saccromonte im Jahre 1590 auf, zusammen mit einem Buch aus Blei, bekannt als „Plumbeos“. Es beinhaltete eine synkretischer Doktrin zwischen dem Christentum und dem Islam. San Cecilio wird als erster Bischof der Stadt angesehen.

Später entdeckte man, dass die Morisken versuchten, einige seiner religiösen Prinzipien für sich zu wahren. Zu der Zeit waren die Katakomben jedoch schon ein Pilgerort für die Granadiner. Seitdem steigen sie jedes Jahr die sogenannten „Siete cuestas“ hinauf, um den Schutzheiligen an diesem Festtag zu ehren. Man verzehrt die bekannte „Tortilla del Sacromonte“ und die typischen „Salaíllas“ mit Bohnen und Kabeljau. Die unverheirateten Mädchen berühren die Heiligen Steine, wenn sie noch im selben Jahr heiraten möchten. Außerdem gibt es Musik und Tanz im Freien.

Grunddaten

Regionen: Granada und seine umgebung
Ort: Granada

Kontakt:

Telefon: 958274000
Wenn Sie der Inhaber dieser Firma sind, melden Sie sich und Ihre Inhalte bearbeiten


Login

Registro | Contraseña perdida?