Bäume mit geschichte

Lorbeer. Nonnenresidenz Mercedarias.

LoadingMeine Granada hinzufügen

Der Lorbeer als Deckung für Isabel die Katholische

Die Neugier Isabels der Katholiscchen, Granada aus der Nähe zu sehen, obwohl es noch nicht erobert war, kostete am 18. Juli 1491 600 Mauren und nicht wenige Christen das Leben. Und, einigen Chronisten der Epoche zufolge retteten sich der Gemahl Fernando, die Kinder, Damen und die Königin selbst unter einige Lorbeersträuche (Laurus nobilis), die noch heute in der granadinischen Ortschaft La Zubia stehen. Diese Büsche, bekannt als Lorbeer der Königigin, nehmen fast den gesamten Garten einer Nonnenresidenz ein, die früher einmal der Palast des Erzbischofs war. Kurz vor der Eroberung , am 2. Januar 1492, war dies noch ein „vergnügter Ort auf einer Anhöhe zur linken der Stadt“, so schreibt Miguel Lafuente Alcántara in seiner Historia de Granada, die 1846 veröffentlicht wurde.

Trotzdem wurde dieser “vergnügte Ort” an jenem Junitag zu einem Schlachtfeld. Das Verlangen Isabels, die Türme der Alhambra von Nahem zu sehen, veranlasste, dass der Marquis von Cádiz und eine Gruppe von Herren mit Soldaten die Königin nach La Zubia begleiteten. Die Befriedigung der Königin aufgrund der „wundervollen Perspektive auf die Türme, den Palast und die Gärten von Granada“ wurde jäh gestört „von den Atabalen eines maurischen Heeres, das sich mit gehisster Flagge und in schnellem Tempo ihnen näherte“, erzählt Lafuente Alcántara.

Die Christen stoben aus, um ihre Königin zu verteidigen. Das Resultat waren “600 tote Mauren und 1 500 Gefangene und Verletzte”. Von den Kastiliern gibt es keine Angaben. „Es ist ein weit verbreiteter Glaube“ erklärt Lafuente Alcántara „dass die Königin und ihr Gefolge in der Schlacht einer großen Gefahr ausgesetzt waren“ und sich retteten, indem sie sich hinter dem Lorbeer vesteckten.

Diese Sträuche, die selten mehr als zehn Meter hoch wachsen, haben einen glatten Stamm und sind schmal. Die Blätter sind hart und biegsam und versprühen ein angenehmes Aroma, wen man sie verreibt. Wie bekannt ist, werden sie benutzt, um Eintöpfe zu würzen. Für die Römer war der Lorbeer ein Symbol des Sieges und sie benutzten es , um den Kaiser zu krönen. Den Katholischen Königen half er ebenfalls auf dem Schlachtfeld.

Grunddaten

Regionen: Sierra Nevada
Ort: La Zubia
Wenn Sie der Inhaber dieser Firma sind, melden Sie sich und Ihre Inhalte bearbeiten


Login

Registro | Contraseña perdida?