Kunst und Kultur entdecken

kulturelbe

Suche in der Kartenansicht

El Castillejo

Los Guájares

El Castillejo ist eine befestigte Anlage der Almohaden aus dem 13. Jh. aus Lehm und Bruchsteinmauerwerk. Der Haupteingang ist eine doppelte Krümmung mit einem U-förmigen Raum, der eine defensive Funktion besaß. Eine Hauptstraße teilt das Dorf in zwei Teile. Auf [...]

El Paseo de los Tristes

Granada

Zu füssen der Alhambra Dieser Ort am Fluss Darro ist Versammlungszentum der Granadiner. Er verdankt seinen Namen den Begräbnisgesellschaften, die vor einer Beerdigung hier vorbeiziehen, bevor sie zum Friedhof gelangen. Ein weiterer Name ist Paseo del Padre Manjón, zu Ehren [...]

El Pilar

Campotéjar

El Pilar stammt aus dem 16. Jh. unter der Herrschaft der Katholischen Könige. Heute ist es ein Brunnen mit sechs Wasserstrahlen. Das Wappen der Markgrafen von Campotéjar auf ihm ist noch erhalten.

Ermita de San Antonio

Polícar

Sie ist ebenfalls sehr alt und befindet sich in der Nähe des des Ortskerns. Sie wurde mehrmals umgebaut.

Ermita de Santa Fe

Pinos Puente

Se encuentra esta ermita en el núcleo de Trasmulas. Cuenta con un altar y data del año 1775.

Ermitas de Santa Lucía, San Francisco, San Marcos y San Sebastián

La Peza

Alle sind aus dem 16. Jh. und von atemberaubender Gebirgslandschaft umgeben.  Es werden Wanderungen auf verschiedenen Routen organisiert, die die drei Eremitagen miteinander verbinden. Diese Spaziergänge zu Fuß sind eine gute Gelegenheit, das kulturelle Erbe der Ortschaft kennenzulernen und dabei [...]

Estación del antiguo tranvía

Güéjar Sierra

Die ehemalige Existenz der Straßenbahn, die in die Sierra Nevada führte, ist in dieser gemeinde sehr präsent. Sie war von 1925 bis 1974 in Betrieb und verband Granada mit der Schlucht Barranco de San Juan. Die Haltestellen gibt es noch [...]

Facultad de Estudios Andalusíes y mezquita

Puebla de don Fadrique

Im Norden des Dorfes, an der Landstraße nach La Losa auf dem Gutshof „Alquería de Rosales“ gibt es eine moderne Moschee in der Islamkurse abgehalten werden. Sie ist, zusammen mit der Moschee in Albaicín, einem Viertel Granadas, die am meisten [...]

Fuente Agria

Pórtugos

Es handelt sich hierbei um eine Quelle von eisenhaltigem Wasser, welches die Quelle und seine Umgebung mit einem rötlichen Schimmer versieht aufgrund des enthaltenen Eisens. Die Quelle hat verschiedene Läufe, so dass das Wasser aus einem jeden ein wenig anders [...]

Fuente de la Pita

Cenes de la Vega

Sehr bekanntes hydraulisches Werk der Gemeinde. Wird seit den 60er Jahren zur lokalen Versorgung mit Wasser benutzt. Der Wiederaufbau wurde mit grauem Stein aus der nahe gelegenen Sierra Elvira vollbracht. Seine Situierung lädt zum Wandern und Ausrughen unter den Umstehenden [...]

Fuente de la Teja

Pinos Puente

Ein anderes loquianisches Szenarium ist Fuente de la Teja, wo der Dichter gegen die Sommerhitze in Valderrubio ankämpfte. Auf der rechten Seite des Cubillas gelegen und umgeben üppigen Bäumen. Ein Ort voll von Lyrik, der von Anwohnern und Besuchern gleichermaßen [...]

Fuente de los Seis Caños

Caniles

Von 1910. Transportiert das Wasser von der Quelle bis nach Caniles.

Fuente de los Tres Caños

Yegen

Das Wasser ist ein bedeutendes Element in dieser Gegend und damit erklärt sich die Vielzahl der Brunnen in den Dörfern der Alpujarra. Auch Yegen besutzt einen Brunnen auf dem Kirchplatz, den Brunnen der alten Bäckerei am Platz des unteren Viertels.

Fuente Grande oder Aynadamar

Alfacar

Duie Entstehung dieser Quelle geht bis ins 11. Jh. zurück. Die ovale Quelle versorgte Granada während Jahrhunderten mit frischem Wasser. In seiner Umgebung erheben sich Paläste, Moscheen und Festungen, teilweise die Grundmauern einiger Bauten.



Login