Kunst und Kultur entdecken

kulturelbe

Suche in der Kartenansicht

Abrigo de Luis Martínez

Darro

Höhlenmalerei. Die gefundenen Reste stammen aus dem Neolithikum und der Bronzezeit. Es handelt sich um schematische Zeichnungen.

Acequia de Aynadamar

Víznar

Im Norden des Dorfes verläuft der Bewässerungsgraben von Aynadamar. Aufgrund dieses Werks wuchs der primitive Aussiedlerhof. Die Art der Bewässerung aus der andalusischen Epoche wurde beibehalten, obwohl mit Reformen, denn der Gebrauch war bis heute ununterbrochen. Dieser Graben versorgte die [...]

Acueducto del canal de Cacín

Cijuela

Ein Beispiel der hydrologischen Tradition in Cijuela ist der Aqüadukt des Kanals von Cacín. Er ist von architektonischem Interesse, obwohl er aus dem 20. Jh. ist.

Aljibe

Cúllar Vega

Von besonderer Größe und mitten auf einem öffentlichen Weg ist in Cíllar Vega ein Wasserspeicher erhalten, von dem schon im 16. Jh. die Rede war. Er nimmt die Gewässer des Genil und des Dílar auf und speichert und verteilt sie.

Aljibes árabes

Gorafe

In Gorafegibt es einige dieser hydraulischen Infrastrukturen aus dem 11. Jh.

Andalusische Teestuben

Granada

In der Gegend um Albaicín und in den Straßen des Zentrums der Hauptstadt gibt es viele dieser Lokale, in denen man die maurischen Wurzel auf doppelte Weise „schmecken“ kann. Es handelt sich hierbei um andalusische Teestuben, besonders in den Straßen [...]

Antigua estación del Tranvía de la Sierra

Pinos Genil

Eine ander Stelle von touristischem Interesse ist die alte Station der Straßenbahn in der Sierra Nevada. Es handelt sich dabei um ein Gebäude von 1925, das als Bahnstation und Wohnung des Wärters benutzt wurde. Es ist unterteilt in zwei Stockwerke [...]

Archäologische Stätte auf dem Cerro del Cántaro

Benalúa de las Villas

Archäologische Stätte auf dem Cerro del Cántaro, einige Kilometer von der Stadt entfernt. An dieser Stelle wurden Reste aus der iberischen Epoche gefunden, z. B. Von Mühlen und Arbeitsgerät. Aus der römischen Epoche stammen Geschirr, Münzen, die Büste des Kaisers [...]

Archäologische Stätte aus dem Neolithikum

Cogollos Vega

Cogollos Vega ist ein Referenzpunkt in bezug auf Hinterlassenschaften aus der neolithischen Epoche und menschlichen Siedlungen in dieser Zone. Sie befinden sich in einer Erdspalte des Peñón de la Mata, bei einer Höhe von 1.663 m. Es wurden Keramiken und [...]

Atalaya de Saleres

Saleres

Wachturm aus dem 13. Jh. in einer Höhe von 1.011 m, von dem aus man das Valle de Lecrín betrachten kann. Er ist rund und war in der Vergangenheit mit dem Atalaya de Cónchar und den Burgen von Restábal, Murchas, [...]

Atalayas de origen árabe

Galera

Hier handelt es sich um drei getrennte Türme von denen aus man eventuelle Gefahren und Angriffe vorhersehen konnte. Der Torre de Amarga oder Tarahal, der im 16. Jh. befestigt wurde, hat eine zylindrische Form und ist in der Mitte des [...]

Ayuntamiento

Santa Fe

An der Westseite der Plaza de España steht das Rathaus, welches 1923 im neomudejarischen Stil erbaut wurde, mit einer Ziegelfassade und Fliesenembleme aus hispanoamerikanischen Ländern.

Balsa de San Marcos

Huéneja

Erbaut im Jahre 1691. Dieses Wasserbecken besitzt eine doppelte  Sonnenuhr, die den Wasserstand kontrolliert. Adresse: Camino de la Huertezuela.

Baños árabes

La Zubia

Die arabischen Bäder von La Zubia befinden sich in der sogenannten Casa del Miedo. Sie sind noch gut erhalten und bergen muslimische Spuren, die das kulturelle Erbe der Gemeinde bereichern. Sie sind ein Werka us dem 12. und 13. Jh. [...]

Barrio de las Cuevas

Guadix

Gruppe von Höhlenwohnungen, die ein richtiges Viertel, eine kleine Höhlenstadt, formen. Sie wurden in weiches und tonhaltiges Gelände gegraben, im Laufe der christlichen Eroberung dienten sie dem moriskischen Volk als Wohnungen und Schutz. Die ersten Siedlungen bildeten sich auf dem [...]



Login